A-2486 Pottendorf-Landegg, Burgenlandstr. 1
office@tack.at
+43 (0) 2623 / 72 2 27

Djamal – Bandscheibenvorfall

  • 13. August 2018

Djamal ist ein 4 Jahre alter Bolonka Zwetna Rüde, 5kg, welcher uns mit Hinterhandlähmung wegen eines akuten Bandscheibenvorfalls zugewiesen wurde.

Er zeigte eine Hinterhandlähmung, die Korrekturreaktion beider Hinterextremitäten war abwesend (Paraplegie, Discopathie Grad 4/5).

Durch CT (Computertomographie) konnten wir einen massiven Bandscheibenvorfall zwischen dem 11. und 12. Brustwirbel nachweisen (intervertebrale Discusextrusion vom Typ Hansen 1 T11/12 rechts und ventral).

In diesem Fall ist eine chirurgische Behandlung angezeigt, da es sonst zu irreversiblen Schädigung des Rückenmarkes kommen kann. Die Behandlung (Dekompression, also Druckentlastung) ist vergleichbar mit der Öffnung eines Schnürringes am Finger. Wird dieser nicht geöffnet, dann stirbt der Finger ab.

Wir führten noch am selben Tag die OP (Mini-Hemilaminectomie) durch, das Rückenmark und die entsprechende Nervenwurzel werden unter dem OP-Mikroskop von den Bandscheibenmassen befreit (Dekompression).

Wir überprüfen den Effekt immer postoperativ durch eine CT-Kontrolle.

Djamal erholte sich sehr gut, er war bereits am nächsten Tag gehfähig und wurde nach Hause entlassen.

Djamal einen Tag nach der OP