A-2486 Pottendorf-Landegg, Burgenlandstr. 1
info@tack.at
+43 (0) 2623 / 72 2 27

Chronik

Ein kleiner Einblick in unsere Geschichte

Direkt an der Leitha an der Kreuzung von Burgenlandstrasse und Seestrasse gelegen hat das Areal des Dr. Tack Kleintierzentrums eine lange Geschichte.  In der Römerzeit gehörte das Areal bereits zu Transleithanien.

Die 80cm dicken Wände der Halle sind mit massiven Sandsteinen gemauert.

Das Gebäude wurde zur Zuckerproduktion gebaut und wurde von 1850 bis 1909 als Zuckerfabrik genutzt, welche 1900 mit einem Anschlussgleis an die Pottendorfer Linie angeschlossen wurde. Die letzte Rübenkampagne fand im Jahr 1900 statt, danach wurde die Zuckerfabrick stillgelegt. Von dieser Zeit zeugen auch noch die unterirdischen Sandstein-Bogengewölbe als Verbindung zur Leitha und ein alter Brunnen. Bild – Zuckerfabrik um 1900.

Während des 1. Weltkrieges wurde das Gebäude als Flüchtlingslager für Italiener aus dem Isonzogebiet genutzt.

Von 1919 bis 1986

Nach 1919 wurde das Gebäude zu einer Kreide- und Bleistiftfabrik umgebaut, aber bereits 1924 wieder aufgelassen. In der Zeit danach folgte mit der Fa. Medica ein Arzneimittelbetrieb, der Heilkräuter verarbeitete. Aus dieser Zeit zeugen auch kleine grüne Glasbehälter, die von uns bei Bauarbeiten sichergestellt wurden.

Während des 2. Weltkrieges wurde sie als Magazin für Bedarfsgüter für das deutsche Militär verwendet.

Das Areal mit der Halle, damals eine Ruine, wurde 1958 von Ing. Arthur Tack gekauft.

Von 1958 bis 1986 wurde die Halle als Schafwoll Weberei und Spinnerei mit bis zu 50 Mitarbeitern (Fa. Tack & Co) genutzt.

Von 1987 bis Heute

Der Bau der Tierklinik erfolgte im Jahr 1987 nach den Plänen eines amerikanischen Architekten.

Nach 25 Jahren wurde die Tierklinik zu einem „state of the art“ Kleintierzentrum erweitert und 2013 in Betrieb genommen.


Liebe Tierbesitzer!

Anlässlich der aktuellen Coronavirus Epidemie informieren wir Sie hiermit offiziell über unsere Maßnahmen:

Wir haben die Vorgaben und Empfehlungen des Bundesministeriums umgesetzt und adaptieren unsere Abläufe entsprechend dem aktuellen Stand der Kenntnisse.

Wir hoffen und zählen auf Ihre Unterstützung zu folgenden Maßnahmen:

Terminvereinbarungen sollten nur telefonisch getroffen werden um den Aufenthalt in der Klinik so kurz wie möglich zu halten. Kommen Sie bitte ohne Begleitperson (bitte nehmen Sie auch keine Kleinkinder/ Schulkinder zum Termin mit) und so zeitnahe wie möglich zur vereinbarten Uhrzeit. Ebenso bitten wir Sie im Auto zu warten, auf unserem Parkplatz stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

In unserem großen Warteraum können Sie den empfohlenen Sicherheitsabstand von mindestens 2 Metern zu anderen Patientenbesitzern leicht einhalten. Es stehen uns 4 Untersuchungs-/Ambulanzräume zur Verfügung und sie können gleich in einen dieser Räume kommen, um Kontakt mit anderen Personen zu minimieren.

Verwenden sie bitte das Desinfektionsmittel im Eingangsbereich zur Desinfektion Ihrer Hände. Unabhängig von der Coronavirus Epidemie wenden wir als operierende Klinik, die auch seit über 20 Jahren Endoprothetik durchführt, seit vielen Jahren spezielle Maßnahmen und Abläufe zur Vermeidung von Infektionen – wie etwa Händedesinfektion, Mundschutz oder die physikalische und chemische Desinfektion unserer OP-Räume und dem OP-Bereich zugeordneten Räume an. Diese Maßnahmen setzen wir jetzt auch für die Ambulanzräume ein.

Sollten Sie unser Kleintierzentrum dringend mit Ihrem Tier aufsuchen müssen, bitten wir Sie dies nur persönlich zu tun, wenn Sie keine Symptome aufweisen und während der vergangenen 14 Tage nicht in Risikogebieten waren. Sollte dies der Fall sein, schicken Sie bitte eine andere Person mit Ihrem Tier zu uns.

Da wir die medizinische Versorgung Ihrer vierbeinigen Freunde gewährleisten möchten, bitten wir um Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.

Wir sind zuversichtlich diese Krise auch mit Ihrer Mithilfe zu meistern!

Dr. Werner Tack

$.featherlight($content, configuration);